1.7.2013 Lofthus – Byrkjelo ( 1499 km m.d.M. )

Auf 2400 Meter - am 1. Juli - mitten im Schnee.

Auf 2400 Meter – am 1. Juli – überall liegt noch Schnee.

Die Sonne hat uns hat uns wieder verlassen. Tiefe Wolken stehen über dem Fjord als ich die Nase das erste Mal aus durch den Zelteingang strecke. Kleine Wasserperlen sammeln sich auf dem Außenzelt. Langsam kommen wir in Gang. Die letzten Tage auf den Bikes und die Klettertour zum Kjerag verlangen ihren Tribut.

SAMSUNG

… auf dem Wasserweg.

Bei leichtem Nieselregen folgen wir der engen Straße entlang des Wassers und folgen der E13 Richtung Brimnes, von wo aus uns eine Fähre auf dem Wasserweg nach Bruravik bringen soll. Das Fährsystem in Norwegen funktioniert klasse, wahrscheinlich ist es auch die einzige Möglichkeit, die Infrastruktur irgendwie in Gang zu halten. Es geht weiter. Wir lassen die BMWs ordentlich Kilometer fressen und erreichen ein paar Stunden später Vangsnes. Im Fährhafen lernen wir einen Mann aus Kiel kennen. Er ist schon einige Male hier gewesen und lässt sich, wie wir, nach Norden treiben. Auch zwei Männer aus Tschechien erzählen von ihren Plänen, die Lofoten zu besuchen. Seit Beginn unserer Reise, und insbesondere seitdem wir in Norwegen sind, lernen wir täglich neue Menschen kennen. Die Motorräder scheinen ein idealer Kontaktmagnet zu sein. Schnell tauscht man sich aus: „von wo, wohin, seit wann, wie lange noch, gute Fahrt…“. Immer wenn wir von unserem Plan berichten, bis ans Kap fahren zu wollen, bekommen wir die gleiche Antwort: „Da habt ihr euch aber was vorgenommen“ oder „Lot of Kilometers from here..“.

Die nächsten Stunden wird der Regen stärker und wir beschließen, die Regenkombis erneut überzustreifen. Es prasselt und gießt anschließend richtig. Die Landschaft entschädigt: wieder wechseln sich Schnee- und Felslandschaften mit grünen Tälern jenseits von Wasserfällen und Flüssen ab. Inzwischen haben wir uns fast an den Regen gewöhnt, fragen uns aber um 17 Uhr, wo wir bei dem Regen bloß unsere Zelte aufschlagen sollen. Plötzlich macht der Regen eine Pause und vor Bastis GS türmt sich eine beeindruckende Felsformation auf. Eine mächtige Gletscherzunge ragt zig Meter herab. Kaum haben wir die Bikes abgestellt, um ein paar Fotos zu machen, hält ein Bus voller Asiaten neben uns. Sofort springen 40-50 Menschen heraus und halten ihre Tablets und Camcorder in die Luft. Als mich eine ältere, japanisch aussehende Dame fragt, ob ich ihr beim Fotografieren helfen könne, sage ich selbstverständlich zu. Völlig verblüfft bin ich aber, als ich merke, dass ich kein Foto von ihr und ihrem Mann machen solle, sondern, dass ihr Mann ein Foto mit mir (!) knipsen soll. So schnell wird man also zur Attraktion mit einem dreckbesudelten Motorradanzug. Als Basti noch mit ins Bild springt und die kleine Frau in die Mitte genommen wird, ist ihr Tag scheinbar gerettet. Ziemlicht seltsam, aber eine skuril – lustige Situation für uns.

Später, als wir Byrkjelo erreichen und der Regen noch stärker wird, kommt der Gedanke auf, eine Hütte zu buchen. Natürlich ist eine Günstige schon ausgebucht und wir diskutieren, ob wir uns die teure Hütte leisten wollen. Ich gebe letztlich nach und Basti Recht, dass es für heute das Beste ist, die Hütte zu nehmen. Wenn schon, denn schon sagen wir uns und kaufen im Supermarkt einen Sechser Bier für ein halbes Vermögen. Heute sind wir Könige. Könige bis morgen, denn dann geht es weiter. Immer nordwärts.

Zwei grandiose Ziele stehen auf dem Plan: der wunderschöne Geiranger Fjord und … der berühmte Pass Trollstigen. Unsere Nachbarn kommen von dort und sprachen von feinstem Wetter. Auch hier lichtet sich gerade die Wolkendecke….

2013-07-01 11.35.34

8 Antworten auf 1.7.2013 Lofthus – Byrkjelo ( 1499 km m.d.M. )

  • ………wo ist psy? habe das foto mit den asiaten nicht gesehen………..dislike

  • Hallo Bears, Gruß aus dem sonnigen Lauenau.
    Nach dem schönen, häufig mit Sonne, aber auch mit Frost und teils mit Schnee (oberhalb von 1600m) ausstaffierten Urlaub im Fassatal (@Malte: der Piz Boe war wegen massiven Altschneeresten >2m nicht zu erklimmen) tut das warme Wetter gut.

    Gleiches wünsche ich Euch auf Eurer restlichen Tour.

    Hubertus

    • hehe.. ihr Armen! aber ihr hattet sicher trotzdem ne gute Zeit!!! Beste Grüße nach Schaumburg… freue mich schon, euch wieder zu sehen!!

  • Crazy Pics Dudes! Sehr cool. Jetzt müsst ihr die nur noch bei Bing hochladen 😉

  • Geile Bilder – wie immer 🙂 Aber mega blöd mit dem Wetter. Weiterhin Euch guten Grip auf der Piste und ein breits Grinsen unterm Helm.

    • Thx Bra!! Hoffe, deine Wünsche kommen auch beim Petrus an 😀
      Beste Grüße nach Bremen.. trink ein Becks auf uns – dann hast du unseren Neid sicher… hier kostet ein Bier 9 eur!!

Schreibe einen Kommentar

Current ye@r *