Die Tücken der Technik

Die Tücken der Technik

Im Laufe der letzten Jahre habe ich gelernt, mein Reisegepäck mehr und mehr zu reduzieren. Was braucht man schon wirklich?! – Meinen Spaten zum Beispiel habe ich auf tausenden von Kilometern nie in der Hand gehabt, da wir am Ende sogar mindestens zwei in der Gruppe hatten. Wie viele Klamotten sind angemessen? Mein Vater hat mal zu mir gesagt: „Stinken wirst du sowieso ab einer Woche… da reicht es auch, wenn du das Nötigste mal schnell mit Rei in der Tube unter der Dusche verwöhnst“. So hat sich eine merkwürdige Entwicklung vollzogen: Während meine persönlichen Artikel für Camping, Hygiene und Essen immer weniger wurden, wurde der Anspruch an gute Aufnahmen von Fotos und Videos immer größer. Hinzu kommen gewisse Redundanzen, weil man beispielsweise in der Ukraine eben nicht weiß, ob es dort an einer einsamen Tankstelle Canon Akkus oder ein GoPro Ladekabel gibt. Speichermedien, insbesondere Festplatten, müssen ausreichend geschützt aufbewahrt und möglichst doppelt gesichert sein. Denn selbst geklaut Papiere kann man schon irgendwie wieder bekommen – einmal verschwundene Aufnahmen nie.

Technikkram für unterwegs

Technikkram für unterwegs

Schreibe einen Kommentar

Current ye@r *